Das Arbeitszimmer im Seelenhaus, Seelenhaus-Methode

Das Manifestationszimmer im Seelenhaus

von | 04.02.2019

Dieses Zimmer, sowie alles, was mit ihm im Zusammenhang steht und von Belang ist, möchte ich dir in diesem Blogartikel näherbringen.
Es ist ein kraftvoller und zugleich klarer Raum, der dich mit seiner Energie darin unterstützt, das auf die Erde zu bringen, wonach dein Herz sich sehnt.

Dieses Zimmer besuchst du am besten täglich. Dort tust du das, was essenziell ist, damit für dich und andere sicht- und erfahrbar werden kann, was deine Seele zum Ausdruck bringen will.

Das Manifestationszimmer bringt mit sich, uns mit einigen Aspekten hinsichtlich der Funktionsweise des Körpers und des Gehirns, sowie mit quantenphysikalischen Gesichtspunkten auseinander zu setzen.

Weil sich dieser Raum im Seelenhaus befindet, befasst du dich folglich mit dem, was deine Seele erschaffen und über deinen Körper erfahren will. Das heißt, dass du mit dem, was du manifestieren willst ab dem Entwicklungszeitpunkt erfolglos bleiben wirst, ab dem es für deine Seele nicht mehr von Bedeutung ist. Meiner Erfahrung gemäß ist es eminent wichtig, sich darüber bewusst zu werden, welcher Ebene das, was wir manifestieren wollen, entspringt.

Erlaube mir das anhand eines Beispiels aus meiner beruflichen Praxis zu erklären.

Sind deine Ziele seelisch unterstützt?

Vor einiger Zeit buchte der Trainer eines amtierenden Olympiasiegers einen Einzeltermin für seinen Schützling bei mir.  Das formulierte Anliegen war, sich das bestehende sabotierende Programm im Unterbewusstsein des Athleten anzuschauen. Siege blieben aus, eine neuerliche Olympiade stand bevor. Er wollte seinen Titel bestätigen. Sein Wille war es zu erkennen, was ihn unterbewusst blockierte. Seiner Aussage zufolge fühlte er sich fit wie nie zuvor und empfand sich rein physisch und mental gesehen am absoluten Höhepunkt. Doch es gelang ihm trotzdem nicht zu siegen.

Die Botschaft seiner Seele zeigte sich ziemlich schnell und eindeutig in dem Termin. Es ging nicht um die Auflösung einer unterbewussten Blockade. Seine Zeit im sportlichen Wettkampf war einfach vorbei. Von der Seelenebene aus betrachtet, ging es nicht länger darum für ihn. Es entsprach nicht mehr länger seiner Wahrheit. Sehr interessant war, dass er bereits intuitiv wusste, wohin seine Seele ihn führen wollte. Er war bis zu diesem Zeitpunkt lediglich einfach nicht mutig genug, um sich das selbst einzugestehen. Seine Seele war es, die seinen Kurs korrigieren wollte und er bekam keine Zustimmung mehr von dieser Ebene.

Er konnte machen, was er wollte, es gelang ihm einfach nicht mehr sein Ziel zu erreichen. Das war auch der Grund, warum sein Trainer unterbewusst den Termin bei mir vereinbarte. Mentaltrainer für Sportler gibt es wie Sand am Meer. Es ist auch nicht meine Zielgruppe, mit der ich arbeiten will. Doch auch die Vergabe meiner Termine entscheide ich intuitiv.

Es zeigte sich glasklar, dass ich mit ihm arbeiten soll. Danach verstand ich auch warum. Es gelang mir wunderbar ihm die Bedeutung des seelischen Aspektes im Zusammenhang mit seinem bewusst formulierten Ziel deutlich zu machen. Das war der Grund, warum er bei mir gelandet ist.

|

Die Botschaft seiner Seele zeigte sich ziemlich schnell und eindeutig in dem Termin. Es ging nicht um die Auflösung einer unterbewussten Blockade. Seine Zeit im sportlichen Wettkampf war einfach vorbei.

Erfolgreiches Manifestieren erfordert Ausdauer und Kontinuität

Fazit: Wenn wir etwas manifestieren wollen, das von unserer Seele nicht (weiter) angestrebt und unterstützt wird, können wir uns auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln, es wird uns nicht gelingen. Die Lektionen, die wir hier aufgefordert sind zu lernen, heißen:

  • AKZEPTIEREN,
  • ANNEHMEN,
  • HINGEBEN,
  • LOSLASSEN.

Deshalb finde ich es grundsätzlich wichtig, bevor wir etwas anfangen, es manifestieren zu wollen, es dahin gehend zu überprüfen, ob es für unsere Seele von Bedeutung ist.

Was wir zu dem verstehen dürfen, wenn wir uns mit diesem Raum auf Seelenebene beschäftigen ist:

Wollen wir etwas manifestieren, begeben wir uns in einen Prozess! Wir fangen an, mentale und emotionale Muster zu erkennen, mit denen wir uns hindern, etwas in Erscheinung treten zu lassen. Das können zum Beispiel Zweifel, Unsicherheit, Wertlosigkeit, Schuld und damit verbundene, destruktive Glaubenssätze sein.  Wir werden uns möglicherweise darüber bewusst, dass wir noch jemand vergeben dürfen, damit sich etwas Bestimmtes manifestieren kann. Wir kommen dahinter, dass es versteckte Vorwürfe Gott bzw. dem Universum gegenüber gibt, für die es Zeit ist sie loszulassen.

Für diese Selbsterkenntnisprozesse können wir das Seelenhaus mit all seinen Räumen nutzen. Unsere Absicht für seine Besichtigung kann sein, dass diese Muster sichtbar werden, die das, was wir manifestieren wollen, verhindern. Sind wir uns darüber bewusst, was in unterbewussten Ebenen in uns vorgeht, können wir entscheiden, es zu verändern. Weil wir den Status quo anerkennen und uns ehrlich anschauen, wo wir wirklich stehen.

Unsere kraftvollen Gefühle sind der Schlüssel

Unsere kraftvollen Gefühle sind der Schlüssel.

Täglich Besuche des Manifestationszimmers schulen unsere Ausrichtung auf das, was wir wollen. Wir lernen unsere Energie zu komprimieren und zu verdichten. Wir üben es, kontinuierlich und ausdauernd zu bleiben.
In diesem Raum gibt uns die Seele die Bilder preis, die uns im Manifestieren unterstützen. Wir sehen nicht unbedingt das, was dann real erfahrbar für uns in Erscheinung tritt. Viel mehr verfolgt dieses Bild den Zweck, uns ins Fühlen zu bringen.

Das Manifestationszimmer ist der Raum im Seelenhaus, der die Funktionsweise des Körpers und im Genaueren die des Gehirns mitberücksichtigt. Man könnte sagen, dass es das Zimmer ist, das dem Körperhaus am Nächsten ist. Diesen Raum eröffnen wir, um Körper und Gehirn das Gefühl zu lehren, das verbunden ist mit dem, was die Seele erschaffen will.

Das Gefühl repräsentiert im Manifestationsprozess den Magneten. Über das Gefühl manifestieren wir, was unsere Seele in Verbindung mit dem Körper ausdrücken und erfahren will.

Diese kraftvollen Gefühle gilt es dann im Manifestationszimmer mit klaren Gedanken zu vernetzen. Wir erstellen ein mentales „Mind Set“, das unsere Gefühle verstärkt und für Ausrichtung sorgt.

Auf diese Weise entsteht ein Bewusstsein für die Entscheidungen, die von uns zu treffen sind. Diese führen zu den Schritten, die aktiv, durch entsprechende Handlungen unternommen werden wollen. Auf diese Weise bringen wir es auf die Erde. Wir machen etwas sicht- und erfahrbar. Für uns selbst und andere. Das ist Manifestation.

Richte dich täglich aus auf das, was du willst. Bringe Körper und Geist bei, wie sich das anfühlt.

Fazit: Das Gefühl spielt im Prozess des Erschaffens die wesentliche Rolle. Mit allem was wir erschaffen wollen, ist ein Gefühl verbunden, das die Seele erfahren und durch das Herz gefühlt werden will. Freiheit, Freude oder Stärke können beispielsweise im Hintergrund die maßgeblichen Aspekte sein, die wir über einen bestimmten Umstand, den wir kreieren wollen, fühlend in Erfahrung bringen wollen. Das Gefühl repräsentiert den Motor, der uns dahin gehend antreibt. Es ist der Platzhalter für die Manifestation.

Haben wir unserem Körper dieses Gefühl beigebracht, gelingt uns das, was wir im Außen manifestieren wollen viel leichter loszulassen. Weil wir das Gefühl bereits in uns integriert haben. Ein weiterer wichtiger Baustein, den es zu verstehen gilt, wenn wir uns mit dem Thema der Manifestation beschäftigen.

Die Lektion des Loslassens.

So lange wir innerlich festhalten an dem, was wir äußerlich erschaffen wollen, geben wir dem Universum keine Möglichkeit uns zu unterstützen. Festhalten erzeugt immer energetische Blockaden.

Festhalten erzeugt Blockaden, loslassen dagegen Fluss.

Mit dem Loslassen und dem Übergeben unserer Ziele an das Universum bekunden wir unsere Bereitschaft, uns führen zu lassen. Wir erlauben dem Göttlichen uns zu unterstützen und öffnen uns für Führung. Wir vereinen unseren Willen mit dem Willen, den das Universum für uns hat. Dieser führt immer dazu, dass sich unser Glück, der innere Frieden und die Freude ausdehnen.

Durch den Besuch des Manifestationszimmers werden wir enorm darin unterstützt,

  • die vorhandenen Möglichkeiten zu fühlen.
  • unseren Willen und den Glauben an uns selbst zu stärken.
  • uns emotional und mental auszurichten auf den Ausdruck unseres seelischen Potenzials.

Je öfter wir diesen Raum im Rahmen unserer Seelenhaus-Besuche betreten und eröffnen, um so optimaler wirkt sich das auf den Prozess unseres Erschaffens aus. Durch unser kraftvolles Fühlen und die damit verbundenen klaren Gedanken wird unser Körper zum Pfeil, der die Zielscheibe im Schwarzen trifft.

 Entdecke diesen Raum für dich und deinen Weg. Hol dir deine Kraft zurück. Verwandle dein Leben zu einer Perle. Es ist deines und gehört dir. Mach es zu etwas Einzigartigen. Dafür bist du gekommen. Zeige dich mit deinen Seelenschätzen. Lebe dein Potenzial. Du wirst damit gebraucht. Dort wo du der Freude und der Liebe folgst, wirst du immer belohnt werden. Deine Seele will jubilieren und sich aus allen Umständen, die mit Leid verbunden sind, befreien.
Auch für gesundheitliche Aspekte, die du anstrebst, kannst du diesen Seelenraum gewinnbringend nutzen. Weil die Seele grundsätzlich an einem soliden, gesunden Körperhaus interessiert ist.
Es gibt einen Weg für dich, auf dem du glücklich, gesund und voller Freude sein kannst. Ganz sicher. Diese Variante von dir existiert bereits im Quantenfeld. Du bist aufgefordert, deinen Körper und deinen Geist genau auf diese Variante auszurichten. In Verbindung mit der universellen Energie bzw. der Kraft des Lebens ist es deine Aufgabe all das zu heilen, womit deine Seele belastet ist und was sie krank macht. Setze dich mit dem auseinander, was deine Seele will. Investiere nicht weiter in das, was sie nicht will. Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott! Mach du täglich den ersten, offensiven Schritt nach vorne, für den Zweiten erhältst du Führung und wirst mit allem versorgt, was du für dich brauchst. Ganz sicher. Genauso erfahre ich es Tag für Tag.

Das Abenteuer vom Spiel des Lebens. Wer er sich einfallen hat lassen, muss ein Genie sein.

Willst du dein Manifestationszimmer entdecken?

Dann hast du hier vom 15.3. bis 17.3.2019 am Holzöstersee die Gelegenheit dazu.

Birgit Bernauer, Seelenhaus-Methode, Begründerin

Birgit Bernauer

Seelenhaus-Ausbilderin
Begründerin von www.seelenhaus-methode.eu

Im Laufe der Zeit habe ich mich von Ausbildungskonzepten gelöst und die Seelenhaus-Methode zu dem entwickelt, was sie heute ist. Einfach gesagt: Unser Leben ist ein permanenter Wandlungsprozess.

Ich freue mich über jeden, der die Freude an der Veränderung in sich trägt und bereit ist, sein Leben selbst zu bestimmen.

0 Kommentare